Read before use

  • Dies hier ist eine rhetorische Spielwiese zu meinem ganz persönlichen Eigenvergnügen. Nicht mehr und nicht weniger. Wer mitspielen möchte, ist herzlich eingeladen, Spielverderber, krankhafte Sinnsucher und Interpretationswahnverfallene: die Zwangsjacken hängen links hinter der Tür, bitte selbst bedienen.
  • Im Übrigen liebe ich lange Satzkonstruktionen und Wortneukreationen aus endlos aneinandergesetzten Wörtern. Das ist kein rhetorischer Mangel, sondern meine Methode, euch zum konzentrierten Lesen zu zwingen. Ha!
  • Vorsicht: Ironie und Sarkasmus! Wer damit nicht umgehen kann oder dazu neigt, Geschriebenes ungefiltert für bare Münze zu nehmen, ist hier definitiv falsch.

Eine Antwort zu Read before use

  1. andiP schreibt:

    Guten Abend Sophia,

    heute bin ich über Umwege auf Deinem Blog gelandet und kann nur gratulieren – zumindest zu Allem, was ich an Artikeln gelesen habe (was nur eine Handvoll war).

    Mein Kompliment: Ich finde es faszinierend, dass man Kritik so evident und doch zugleich humorvoll üben kann. Also: Weiter so! :)

    Soviel bzw. -wenig als kurzes Feedback. Ich wünsche ein gutes Wochenende und einen gesegneten Sonntag.

    LG (in memoriam an “Oh Grammatik, where art thou?”^^),

    andi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s